Lunch at Fotomuseum Winterthur / 25.02.2020 – flashback

Ein kurzes Lunch für das Technikerteam des Fotomuseum Winterthur. Ganz im klassische Sinne eines vietnamesischen Mittagessen entschied ich mich dazu Reis zu servieren.

Meine Mutter hat uns früher täglich solch ein Mittagessen vorbereitet. Später dann, als wir Kids dann fürs Mittagessen nicht mehr nach Hause kamen, weil wir in einem anderen Städtchen ins Gymnasium gingen, gabs dieses Menü dann einfach abends. Meiner Mutter war es wichtig, dass wir mindestens einmal am Tag alle zusammen am Tisch sassen.

Ich erinnere mich wie sie oft betonte, wie kurz man das Gemüse anbraten müsse, damit es schön knackig bleibt. Im Vietnamesischen nennen wir es „xào“. Zu einem Xào-Gericht kommt dann immer ein Suppengericht und ein Protein Gericht dazu. Manchmal war das eine schnell zubereitete, superleckere Eieromelette mit Fischsauce (Chả trứng) oder ein klassisches Thịt kho trứng, karamellisiertes Schweinefleisch mit Eiern oder gebratener Fisch (Ca chien)… Da gibts noch so viele Gerichte, die ich hier aufzählen könnte. Zu den Gerichten wird dann weisser Reis serviert. Gegessen wird alles aus der Mitte. Für die ScharfesserInnen gibt es oft Fisch- oder Maggisauce mit Chili zum zusätlichen Tunken der Speise.
Oh und Suppe wird serviert, weil man eigentlich nicht trinkt beim Essen. Die Suppe ist quasi die „Sauce“, die dazu dient, dass der Gaumen nicht austrocknet beim Essen. (Stellt euch mal ein Hackbraten mit Stocki ohne Sauce vor! Kkr, kr, nur bitzli trocken.) Ihr versteht was ich meine, ja? 🙂

Für das Technikerteam des Fotomuseum Winterthur gabs schliesslich Xào đậu, canh chua và cà kho – „kurz angebratene“ grüne Bohnen mit einer traditionellen vietnamesischen Tomatensuppe mit frischer Ananas, Okra, Pilzen, Mungsprossen und Tofu mit karamelisierten Auberginen. Dazu weisser Jasminreis. Alles vegan.

Ich kochte zum ersten Mal für 12 Personen. Und es hat so Spass gemacht! Kommen, kochen, zemepacke und wieder gehen. Störköchin-Style.

Danke Nadine, danke Fotomuseum Winterthur!
Hoffentlich auf ein Baldiges! ❤

Few months ago I got to prepare and enjoy a nice lunch with the construction team of the @foto_museum while they were installing the new show. It was my first time cooking for so many people at once and I decided to prepare a classic Vietnamese lunch dish (or rather ‚dishes‘). Meaning rice with fried veggies, a protein meal and a soup to go along with, all from the middle. Here I prepared Xào đậu, canh chua và cà kho – stir-fried green beans, a traditional Vietnamese tomato soup with pineapple, mushrooms, mung sprouts and tofu and caramelized eggplants. After lunch I just packed my things and left again, no big thing – and I found myself enjoying this ‚coming, cooking, having a good time and bye again, see you next time‘-experience. There is a Swiss term for this kind of profession „StörköchIn“, literally meaning a chef who disturbs. Let‘s see where it will lead me, hope to get in this kind of action again soon! 🙏💕

 

Veröffentlicht von myliennguyen

swiss-vietnamese visual artist, hosting a Vietnamese supperclub: Mili's Supperclub

kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s